Neue Filter

Auf Messen, im Gespräch mit Kunden oder im Diskurs mit Universitäten sind unsere Ingenieure immer auf der Suche nach neuen Ideen. In unserer Forschungs- und Konstruktionsabteilung arbeiten wir kontinuierlich an der Neuentwicklung von Produkten.

Gefördert werden wir hierbei vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Das ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand unterstützt unsere Produkte von der ersten Skizze bis zu ihrer Produktreife.


SwitchOver Ventil

Aus 4 wird 1!
Wir sparen! 

SEETECHs Entwicklung kann bis zu 4 Vorsteuerventile ersetzten.

Wie das funktioniert?

Das SwitchOver Ventil hat vier Ausgänge und steuert damit vier Steuerleitungen an. Über den Druckeingang strömt das Fluid in das Ventil und durch den ersten Ausgang in die Steuerleitung 1. Fällt der Druck nun ab, dreht das Ventil eine Position weiter, der erste Ausgang verschließt sich wohingegen der zweite sich öffnet. Nach Hochfahren des Leitungsdrucks wird jetzt die Steuerleitung 2 durchströmt. Bei jedem Druckabfall dreht sich das Ventil eine Position weiter und der nächste Ausgang mit Steuerleitung wird genutzt. 

ZIM

Die Idee hat dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gut gefallen, so haben wir mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand bei der Entwicklung zusammengearbeitet.


Wingblade

Aerodynamik
unter Tage

Wenn sich unsere Ingenieure mit den Ingenieuren des Institut für Luft- und Raumfahrt der TU Braunschweig zusammensetzen und etwas Neuartiges entwickeln, dann funktioniert Aerodynamik sogar unter Tage – mit dem Wingblade-Filterlement!

Die Regeln der Strömungsmechanik funktionieren auch unter Tage!

Das WINGBLADE Filterelement

Seine einzelnen, gestapelten Discs haben den Querschnitt eines Flügels und mittels Vibration fangen diese mit ihrer großen Oberfläche mehr Schmutzpartikel auf als ein Spaltrohrelement.

Technische Informationen (PDF 4,8 MB)

Vorteile des WINGBLADE Filterlements

  • 25% mehr offene Filterfläche als ein Spaltfilterelement
  • Vollautomatische Filtration
  • Filterfeinheiten bis 50 µm
  • Variable in Länge, Durchflussmenge und Feinheit
  • Fast 100% Reinigung bei Rückspülung

Zum Filterelement


Hochdruckfilter

Kein Strom?
Keine Manpower?
Kein Problem!

Kein Problem für SEETECHs neuestes Produkt. Unser Hochdruckfilter 130146 handelt selbstständig! Der Differenzdruck reicht aus, um den Rückspülvorgang einzuleiten.

Wie das funktioniert?

Während des normalen Betriebs läuft die Filtration ganz herkömmlich ab, das Hauptelement reinigt das Fluid. Nun kommt der Differenzdruck ins Spiel: wird eine vorher festgelegte Differenz erreicht, in der Regel zwischen 6 bar und 30 bar, initiiert der Filter selbstständig den Rückspülzyklus. Die Fluidreinigung wird vom Hilfselement übernommen, während das Hauptelement saubergespült wird.

Keine Unterbrechung des laufenden Betriebes und das ohne Strom und ohne Manpower!

Zum Filter